Zur Werkzeugleiste springen

Urheberrecht / Nutzung von Materialien

Wenn wir als Mitarbeiter der CHANCE Interviews, Fotos oder Texte erstellen und veröffentlichen, gilt das Urhebergesetz. Hierzu lest bitte den Kleinen Exkurs in das Urheberrecht.

Das Bedeutet, das sämtliche Verwertungsrechte und Nurzungsrechte bei der CHANCE liegen müssen. Somit gilt alle Text und Bildmaterialien müssen von uns (Mitarbeiter / Dozenten) selbst erstellt werden. Das Urheberrecht verbleibt beim Ersteller, das  Verwertungsrecht und Nurzungsrecht liegt bei der CHANCE.

Kopien aus Büchern fallen unter das Urheber- und Nutzungsrecht der Verlage und dürfen nicht ungefragt von uns veröffentlicht werden.

Das heißt sämtliche Lehrmaterialien müssen von uns selbst erstellt werden.

Ausnahmen:

  1. Es liegt eine Genehmigung der Verlage / des Urhebers vor. Diese Genehmigung muss schriftlich nachweisbar und bei CHANCE hinterlegt sein.
  2. Es kommt von einer freien Plattform (z.B. Wikipedia) und muss nur mit Quellangaben versehen werden.
  3. Bilder müssen von uns selbst erstellt werden oder kommen von einer Plattform die, die Nutzung ausdrücklich gestattet (z.B. pixabay.com und Nutzungsbedingungen)
  4. Ansonsten gelten Für Photos Lizenzverträge. Diese stehen häufig an Bildern und geben somit an wie Fotos verwendet werden dürfen (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Creative_Commons):
    CCO oder CC-PD-MARK sämtliche Rechte wurden abgetreten, das Foto ist frei verfügbar, keine Quellangbe nötig.
    BY Namensnennung
    BY-SA Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen (Bearbeitung erlaubt – Lizenzvertrag bleibt bei BY-SA ursprünglicher Urheber muss genannt werden)
    BY-ND Namensnennung, keine Bearbeitung
    BY-NC Namensnennung, nicht kommerziell
    BY-NC-SA Namensnennung, nicht kommerziell, Weitergabe unter gleichen Bedingungen
    BY-ND-SA Namensnennung, nicht kommerziell, keine Bearbeitung

Auch Fotos die wir selber machen unterliegen dann Einschränkungen, wenn Personen erkennbar sind. Wir benötigen dann schriftlich das Einverständnis. Bei Kindern die Unterschrift der Erziehungsberechtigten.

Einverständniserklärung zur Veröffentlichung eines Interview

Hinweis zu Veröffentlichung von Veranstaltungsfotos

Einverständniserklärung zur Veröffentlichung von Fotos mit erkennbaren Personen

Einverständniserklärung zur Veröffentlichung von Fotos mit Minderjährigen Personen

Was darf veröffentlichte werden – Einige Hinweise auf Seiten, die wir verwenden dürfen

Stadtpläne, Bilder, Fotos, Cartoons usw. sind urheberrechtlich geschützt!!!

Absolutes Tabu sind Pläne von Googlemaps, BVG, www.berlin.de/stadtplan, Stadtplandienst, usw.

Auch Texte können teuer werden. Texte nur mit Quellenangabe oder als Zitat verwenden.

Abmahnungen sind teuer! Ein kopierter Stadtplan kann schnell bis zu 2000,- Euro kosten. Ein geschütztes Foto kostet locker mal bis zu 5000,- Euro.

Auch Fotos die wir selber machen unterliegen dann Einschränkungen, wenn Personen erkennbar sind. Wir benötigen dann schriftlich das Einverständnis. Bei Kindern die Unterschrift der Erziehungsberechtigten.

Bei Bildern und Cartoons von Kauf-CDs ist die Lizenz eingeschränkt (Es gibt Ausnahmen, bei denen die Lizenz eine Veröffentlichung erlaubt). Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Hier scheiden sich die Geister ob wir kommerziell sind. Aber da wir auf keinen Fall privat sind, gehe ich von dem Fall aus, dass die kommerziellen Regeln für uns gelten.

Bei Verwendung der Firmenlogos bitte nicht die Farbe und Form (z.B.: Seitenverhältnis) ändern. Corporate Identity

Zum Schluss ein paar Quellen die in Veröffentlichungen genutzt werden können:

Stadtpläne

www.openstreetmap.de unter Nennung des Links

Bilder, Fotos, Cartoon

piqs.de   unter Angabe des Autors und der Internetseite

http://de.freepik.com unter Angabe des Autors und der Internetseite

http://www.cgtextures.com/ unter Angabe des Autors und der Internetseite

http://all-free-download.com unter Angabe des Autors und der Internetseite

http://fotodatenbank.com/ komplett Lizenzfrei

http://www.lebensmittelfotos.com komplett Lizenzfrei

http://www.schulbilder.org komplett Lizenzfrei

https://pixabay.com/de/ komplett Lizensfrei

Für alle weiteren Fragen / Einzelentscheidungen steht Euch die Datenschutzbeauftrage der Firma jederzeit zur Verfügung datenschutzbeauftragte@chance-berlin.com | Tel.: 030 60 94 01 60

Kleiner Exkurs Urheberrecht

Das Urhebergesetz nennt einige Beispiele für zu schützendes Gut. Schriften, Reden, Musik, Fotografien und Filme. Aber auch Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art wie Pläne, Skizzen, Tabellen und Modelle sind urheberrechtlich geschützt. Die Werke müssen einen individuellen, kreativen, schöpferischen oder persönlichen Charakter haben.

Texte und Daten (TN – Doku) die im Rahmen der Dienstaufgaben erstellt worden sind stellen keine geistige/schöpferische Eigenleistung dar. Die Daten werden ausschließlich auf Geräten die der Dienstherr bereitgestellt gespeichert. Bei Interviews, Erstellen von Grafiken, schreiben von eigenen Texten oder das entwerfen von Tabellen gilt das Urheberrecht.

Die Urheberrechte unterteilen sich in Urheberpersönlichkeits-, Verwertungs- und Nutzungsrechte:

  • Urheberpersönlichkeitsrechte regeln die Benennung des Schöpfers bei Veröffentlichung und Verbreitung.
  • Verwertungsrechte regeln Vervielfältigungen.
  • Nutzungsrechte bestimmen, wer die Rechte verwenden darf.

Das Urheberpersönlichkeitsrecht verbleibt immer beim Ersteller. Das Verwertungs- und Nutzungsrecht geht bei „angemessener“ Entlohnung und Bereitstellung der Arbeitsmaterialien auch stillschweigend (muss also nicht im Arbeitsvertrag stehen) auf den Dienstherrn über und verbleibt auch nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses dort. Dies gilt auch für Honorarverträge. Sollte der Dienstherr mit den Werken einen erheblichen wirtschaftlichen Zugewinn erzielen (auch wenn das Jahre später ist) so ist der Urheber angemessen zu beteiligen.

Prinzipiell ist bei geistigen Werken immer der Urheber zu nennen, wenn er das möchte. Der Arbeitnehmer kann aber schriftlich auf die Urheberbenennung verzichten. Aber, das Werk darf nicht in seinem Charakter verändert oder entstellt werden.

Weitere Infos: Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)

http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/BJNR012730965.html#BJNR012730965BJNG000101377